Der gebürtige Belgier Olivier Sanrey zog irgendwann der Liebe wegen nach München und tourt seitdem über die Comedy-Bühnen des Landes. Ob das in direktem Zusammenhang zu seinem Umzugsgrund steht, muss offen bleiben… In seinem Programm beschäftigt er sich vorwiegend mit den kulturellen Unterschieden, die ihm den Landeswechsel erschwert haben, ohne aber die Fragen des Alltags zu vergessen. Schließlich muss ja auch eine Eintagsfliege einen Terminkalender haben und bei all den Streiks heutzutage kommen ausgerechnet die Glockengießer pünktlich zur Arbeit?

Ab und zu schlüpft Sanrey auch in die Rolle prominenter Persönlichkeiten der Geschichte, die ebenso wie er mit dem heutigen Alltag in Deutschland ihre Problemchen haben. So verkörpert der Kabarettist Shakespear im Burger-Restaurant oder stellt sich vor, wie sich der Nikolaus wohl im Bewerbungsgespräch schlagen würde. Dabei bewegt sich Sanrey stets oberhalb der Gürtellinie und kommt ohne Beleidigungen aus – alles andere würde auch gar nicht zu seinem charmanten Akzent passen. In dem Zusammenhang sieht er sich auch als Botschafter seines Heimatlandes, wenngleich er fürchtet, dass ihm keiner seiner Landsleute auf seine Mission folgt…

Steckbrief

Genre: Comedy, Kabarett

Preise und Erfolge:

  • Gewinner ORF Große Comedy Chance
  • Amici Artium (Jury und Publikum)
  • 2. Quatsch Comedy Club Talentschmiede
  • Freistädter Frischling (Jury und Publikum)
  • Hallertauer Kleinkunstpreis
  • Kabarett Kaktus

 

 

Olivier Sanrey bei den “StandUp-Migranten”: